Meldung für Beamte und den öffentlichen Dienst in Bayern: DGB: Arbeitszeit schnell angleichen; 06/09

DGB: Arbeitszeit schnell angleichen

Der DGB Bayern will in der Diskussion um die 42-Stunden-Woche der Beamtinnen und Beamten nicht locker lassen. Er sieht es als Fortschritt an, dass in die Frage der Arbeitszeit vor den Europaund Bundestagswahlen Bewegung gekommen ist. Ausgelöst hatte die Diskussion Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) mit Äußerungen, die Arbeitszeit auf 40 Wochenstunden zurückführen zu wollen. „Das ist ein Erfolg für unsere Politik der Beharrlichkeit, die von Anfang an den Gleichklang zwischen Tarif beschäftigten und Beamten eingefordert hat“, erklärt Christiane Voigt vom DGB. Die Arbeitszeit der Beamtinnen und Beamten wurde zunächst auf 40 und 2004 auf 42 Wochenstunden angehoben. Die Verärgerung der Beamtinnen und Beamten darüber sei noch immer nicht vergangen, ruft Voigt in Erinnerung. Das zeigten weit über 10.000 Unterschriften zu diesem Thema in Petitionen an den Landtag. Daher sei „nur eine schnelle, echte Angleichung der Arbeitszeit machbar“. Voigt bekräftigt: „Jeder Versuch, durch Mogelpackungen wie Lebensarbeitszeitkonten das Problem in die Zukunft zu verschieben oder Kompensationsgeschäfte anzubieten, wird die Verärgerung nur steigern.“

Weitere Informationen:

Auf der Homepage des DGB stehen die neuen Besoldungstabellen für Bayern zur Verfügung: www.bayern.dgb.de (Themen - Beamte und öffentlicher Dienst)

Quelle: Beamten-Magazin 6/2009




Urlaub und Freizeit in den schönsten Regionen und Städten von Deutschland Sie haben Sehnsucht nach Urlaub und suchen das richtige Urlaubsquartier, ganz gleich ob Hotel, Gasthof, Pension, App., Bauernhof, Reiterhof oder eine sonstige Unterkunft? Auf www.urlaubsverzeichnis-online.de finden Sie mehr als 5.000 Gastgeber in Deutschland, Österreich, Schweiz oder Italien...  


mehr zu: Aktuelle Meldungen
Startseite | Kontakt | Impressum
www.besoldung-bayern.de © 2019