Meldung für Beamte und den öffentlichen Dienst in Bayern: Gewaltbereitschaft gegen PolizeibeamtInnen; 07-08/2019

.

Gewaltbereitschaft gegen PolizeibeamtInnen

Das Lagebild, das Innenminister Joachim Herrmann (CSU) am 08.06.2019 in München vorgestellt hat, zeigt für das Jahr 2018 im Vergleich zu den Vorjahren einen neuen Höchststand bei den Gewaltdelikten gegen PolizeibeamtInnen. So wurden 2018 insgesamt 7.689 Fälle von physischer und psychischer Gewalt, die sich gegen 17.367 PolizeibeamtInnen richtete, verzeichnet. Im vergangenen Jahr wurden in Bayern insgesamt 2.566 PolizeibeamtInnen verletzt. Es kam zu elf versuchten Tötungsdelikten. In 28 Fällen erfolgte der Angriff mit Schusswaffen, in 116 Fällen mit Hieb- und Stichwaffen. Beleidigungen, tätliche Angriffe und Körperverletzungen sowie Widerstand gegen PolizeivollzugsbeamtInnen machen den größten Teil der Übergriffe aus. „Ein solches Ausmaß an Gewalt ist absolut inakzeptabel“, betonte Herrmann. Der Minister forderte einen respektvolleren und vor allem gewaltfreien Umgang mit Einsatzkräften sowie harte Strafen. Der Freistaat Bayern hat in den letzten Jahren rund 103 Millionen Euro in die Ausrüstung und den Schutz der PolizeibeamtInnen, unter anderem in neue Uniformen sowie die ballistischen Schutzausrüstungen, investiert, so Herrmann.

Quelle: Beamten-Magazin 07.-08/2019


Urlaub und Freizeit in den schönsten Regionen und Städten von Deutschland Sie haben Sehnsucht nach Urlaub und suchen das richtige Urlaubsquartier, ganz gleich ob Hotel, Gasthof, Pension, App., Bauernhof, Reiterhof oder eine sonstige Unterkunft? Auf www.urlaubsverzeichnis-online.de finden Sie mehr als 5.000 Gastgeber in Deutschland, Österreich, Schweiz oder Italien...  


mehr zu: Aktuelle Meldungen
Startseite | Kontakt | Impressum
www.besoldung-bayern.de © 2019