Laufbahnverordnung in Bayern: § 59 Periodische Beurteilung

Bild anklicken

Wissenswertes für Beamtinnen und Beamte - aktuelle Jahresausgabe

Das beliebte Taschenbuch "Wissenswertes für Beamtinnen und Beamte" informiert auf fast 400 Seiten über das gesamte Beamtenrecht in Bund und Ländern, z.B. Besoldung, Beamtenversorgung, Beihilfe, Nebentätigkeit, Reisekosten und Urlaub.

Das Buch orientiert sich an den Vorschriften des Bundes, vom Bund abweichende Regelungen der Länder werden aber erläutert. Das Taschenbuch können Sie für nur 7,50 Euro bestellen  >>>weiter 

Durch die Föderalismusreform haben die Länder eigene Gesetzgebungskompetenzen für Besoldung, Laufbahnen und Versorgung erhalten. Mit dem sogenannten Doppelpack "Magazin für Beamtinnen und Beamte (10 mal im Jahr) und der Jahresauflage des beliebten Taschenbuches "Wissenswertes" bleiben Sie für nur 22,50 Euro umfassend informiert >>>Zur Bestellung 

NEU: Seminare zur Beamtenversorgung für Behördenmitarbeiter und Personalräte

Wir bieten noch mehr Publilkationen. Bestellungen per Mail oder Fax >>>Bestellformular



Zur Übersicht der Laufbahnverordnung im Freistaat Bayern 

§ 59 Periodische Beurteilung

(1) 1 Fachliche Leistung, Eignung und Befähigung sind mindestens alle vier Jahre dienstlich zu beurteilen (periodische Beurteilung).2 Dies gilt nicht für Beamtinnen und Beamte auf Widerruf im Vorbereitungsdienst und während der Probezeit.

(2) 1 Die periodische Beurteilung kann zurückgestellt werden, wenn

1. gegen die Beamtin oder den Beamten ein gerichtliches Strafverfahren, ein Disziplinarverfahren, Vorermittlungen oder ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren eingeleitet worden ist oder

2. ein sonstiger in der Person liegender wichtiger Grund besteht.

2 Nach dem rechtskräftigen Abschluss des Verfahrens, der Einstellung der Ermittlungen oder dem Wegfall des sonstigen wichtigen Grundes ist die periodische Beurteilung nachzuholen.

(3) 1 Nicht periodisch beurteilt werden

1. Beamtinnen und Beamte in einem Amt der Besoldungsgruppe A 16 mit Amtszulage und höher,

2. Beamtinnen und Beamte, die das 55. Lebensjahr vollendet haben,

3. weitere Personengruppen nach Anordnung der obersten Dienstbehörde mit Zustimmung des Landespersonalausschusses.

2 Die oberste Dienstbehörde kann die periodische Beurteilung der in Satz 1 genannten Gruppen anordnen 3 Beamtinnen und Beamte im Sinn des Satzes 1 Nr. 2 sind auf schriftlichen Antrag in die periodische Beurteilung einzubeziehen


mehr zu: Laufbahnverordnung Bayern
Startseite | Kontakt | Impressum
www.besoldung-bayern.de © 2020